Sie befinden sich hier:

Existenzsicherungsberatung Daten 2011-2013

 

Folgende Leistungen und Ergebnisse konnten im Zeitraum von 01.01.2011 bis 31.12.2013 im Rahmen
des Projekts Existenzsicherungsberatung f�r Gl�cksspielerInnen und Angeh�rige erbracht werden.

Betreute KlientInnen

Anzahl der betreuten KlientInnen
Das Projekt richtet sich sowohl an Gl�cksspielerInnen als auch an deren Angeh�rige. Insgesamt wurden 255 Personen betreut. Davon sind 193 Gl�cksspielerInnen (83% M�nner, 17% Frauen) und 62 Angeh�rige (74% Frauen), wobei sich 26 Angeh�rige (88% Frauen) in selbstst�ndiger Beratung befinden.

Anzahl der betreuten KlientInnen

Details zu den betreuten KlientInnen:

Altersverteilung

Altersverteilung

Arbeitssituation

Arbeitssituation

Verschuldenshöhe

Verschuldenshöhe

Spielformen

Spielformen

Zuweisungsgr�nde der TherapeutInnen

Zuweisungsgr�nde der TherapeutInnen

Beratungsgespräche

Beratungsgespr�che
Insgesamt wurden bisher 1.279 Beratungsgespr�che gef�hrt, 87 davon in Begleitung von Angeh�rigen. Zus�tzlich wurden 90 Beratungsgespr�che mit Angeh�rigen allein gef�hrt. Insgesamt wurden ca. 1.500 Stunden f�r Beratungs- und Interventionsleistungen aufgewendet.

Beratungsinhalte
Alle KlientInnen erhalten eine juristische Beratung und eine grobe Sozialleistungsberatung (entsprechend den individuellen Anforderungen). Wenn notwendig wird ein entsprechender Haushaltplan erstellt.

 

Beratungserfolge

Zielerreichung
Im Zuge der Existenzsicherungsphase werden Ziele mit den KlientInnen vereinbart. Die Zielerreichung wird
laufend – von Gespr�ch zu Gespr�ch – evaluiert. Insgesamt konnten bereits 69,4% aller gesetzten Ziele erreicht werden, 23,4% der Ziele sind derzeit noch offen, 7,2% konnten nicht erreicht werden.

Auswahl wichtiger Ziele und deren Erreichung:

Zielerreichung

Beratungsphasen
Bei allen Betroffenen, die an das Projekt �berwiesen werden, steht am Beginn die Existenzsicherung im Vordergrund. Per 31. Dezember 2013 befinden sich 65 Personen in dieser Phase, 18 Personen haben bereits den Schritt in die Stabilisierungsphase geschafft, in der sowohl auf die finanzielle Stabilit�t als auch auf die therapeutischen Fortschritte geachtet wird. Beides ist Voraussetzung um ein Schuldenregulierungskonzept umzusetzen. 23 KlientInnen befinden sich nun in der Regulierungsphase. 20 KlientInnen wurden bereits an die staatlich anerkannte Schuldnerberatung �bergeben, f�r sie wurden eine entsprechende Regulierung (gerichtliches Schuldenregulierungsverfahren bzw. außergerichtlicher Ausgleich) erarbeitet. Drei KlientInnen erarbeiten selbstst�ndig eine Regulierung.

Beratungsphasen

Beratungsverh�ltnisse

Beratungsverh�ltnisse

Einkommensverwaltung
Im Rahmen der Kooperation mit der „Die Zweite Sparkasse“ wurden 70 Konten er�ffnet, davon wurden bei 52 Konten verbindliche Behebungslimits eingerichtet.

 

Evaluierung

Fragen an die TherapeutInnen
Um die Auswirkungen des Projekts auf den Therapieerfolg zu �berpr�fen werden die �berweisenden Gl�cksspieltherapeutInnen laufend befragt.

Das „finanzielle Thema“ dominiert die Therapiegespr�che nun nicht mehr:

Fragen an die TherapeutInnen

Der/die KlientIn spricht von sich aus nun auch andere Themen an:

Fragen an die TherapeutInnen

Der Druck „spielen zu m�ssen“ hat abgenommen:

Fragen an die TherapeutInnen

Durch die Vermittlung zur Existenzsicherungsberatung wurde ich in der suchtspezifischen Arbeit mit dem/der KlientIn unterst�tzt:

Fragen an die TherapeutInnen

 

Fragen an die KlientInnen
Um die Auswirkungen der Beratung auf die KlientInnen zu ermitteln werden diese laufend befragt.

Die Existenzsicherungsberatung hilft mir dabei meine finanzielle Situation in den Griff zu bekommen:

Fragen an die KlientInnen

Der Druck „Spielen zu m�ssen“ wird durch die Kl�rung meiner finanziellen Situation in der Existenzsicherungsberatung weniger:

Fragen an die KlientInnen

Ich bekomme immer mehr �berblick und Kontrolle �ber meine finanzielle Situation:

Fragen an die KlientInnen

Die Kl�rung meiner Fragen und Probleme in zwei verschiedenen Einrichtungen hilft mir:

Fragen an die KlientInnen

Abbildungen: Existenzsicherungsberatung